Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Folgen Sie dem dringenden Appell der Alpenvereine, vorläufig auf sportliche Aktivitäten in den Bergen zu verzichten!

Wetterlage

Nach dem schwachen Hochdruckeinfluss erreicht am Sonntag mit einem massiven Tiefdrucktrog polare, feuchte Kaltluft die Alpen. Sie breitet sich im Lauf des Tages an der Alpennordseite aus und dringt in die Täler ein, in der Nacht auf Montag schwappt sie auch in die Südalpen über. Am Dienstag zieht der Trog nach Osten ab und da Hoch übernimmt von Westen her wieder die Hauptrolle im Wettergeschehen. Die Kaltluft bleibt aber noch die ganze Woche über im Alpenraum liegen.



  • Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 29.03.2020

    Am Sonntag Morgen verdichten sich die Wolken an der Alpennordseite rasch schon vormittags beginnt oberhalb etwa 1400 bis 1600 m leicht zu schneien. Inneralpin bleibt es im Westen zuerst noch trocken, an der Alpensüdseite wird es durch den einsetzenden schwachen Nordföhn sogar noch recht freundlich bei einigen Sonnenstunden bis in den Nachmittag hinein. Östlich der Tauern lassen die Niederschläge nachmittags nach, am Abend greifen immer mehr Wolken von Nordwesten her auf den Süden und Osten der Ostalpen über, schwache Schauer sind dann auch hier schon vor dem Abend dabei. Zudem sinkt im Norden die Schneefallgrenze gegen 1000 m, in der Nacht dann bis in die Täler. Im Süden schneit es über Nacht bis etwa 1000 m herab, stellenweise aber auch noch tiefer. Nur am Alpenostrand sowie ganz im Südosten könnte es bis zum Morgen trocken bleiben. Verbreitet um 10 bis 20 cm Neuschnee im Norden sowie in den Dolomiten.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um -8 Grad
    2.000 m
    von -1 bis 2 Grad
    Nullgradgrenze:
    2200 bis 1700 m sinkend.
    Wind:
    in 2000 m bis 20 km/h, in 3000 m um 10 km/h aus dem Sektor Nord.
    Neuschnee:
    5 bis 20 cm
    Bemerkungen:
    keine

    Westalpen: Aussichten für Sonntag, 29.03.2020

    Der Sonntag beginnt in den Schweizer Alpen schon dicht bewölkt und im Lauf des Vormittags setzt entlang des östlichen Schweizer Nordalpen Niederschlag ein, der zunächst nur oberhalb etwa 1300 bis 1600 m als Schnee fällt. Südlich dieser Gebiete sowie im Westen sollte am Vormittag bei trockenen Verhältnissen bleiben, in den italienischen Alpen sowie im Tessin noch überwiegend die Sonne scheinen und es dürfte aber der Nordföhn zu spüren sein. Nachmittags werden die Niederschläge im Norden an Intensität zulegen, die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend gegen 1000 m. Auch im Süden zieht es mehr und mehr zu, zeitweilig greifen schon Schauer auf den Süden über. In der Nacht breiten sich die Niederschläge weiter auf den Süden aus, die Schneefallgrenze sinkt im Norden bis in die Täler, im Süden auf etwa 1000m. Trocken könnte es über Nacht schon in Teilen der fanzösischen Alpen bleiben. In den Schweizer Alpen sowie vom Aosta südwärts in den ital. Alpen 10 bis 20 cm Neuschnee bis zum Morgen, sonst nur Spuren.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -14 Grad
    3.000 m
    von -7 bis -6 Grad
    2.000 m
    von -2 bis 2 Grad
    Nullgradgrenze:
    2300 bis 1700 m sinkend.
    Wind:
    in 2000 m schwach windig, in 3000 m 10 km/h, in 4000 m um 20 km/h aus dem Sektor Nord.
    Neuschnee:
    5 bis 20 cm
    Bemerkungen:
    keine
  • Ostalpen: Aussichten für Montag, 30.03.2020

    Die feuchte Kaltluft umfasst die Alpen im Osten, es bleibt den ganzen Montag über trüb, dicht bewölkt und es schneit weiterhin mäßig. Im Norden und Osten liegt die Schneefallgrenze in den Tälern, im Süden bei etwa 700 bis 900 m, in den Karnischen und Julischen Alpen aber auch tiefer. Der Schwerpunkt der Niederschläge verlagert sich zwischen spätem Vormittag und Mittag von Norden nach Süden, im Norden lässt der Schneefall nach, am Abend ist es hier trocken und über Nacht klart es komplett auf. In der Nacht hören die Niederschläge auch im Süden auf, bis auf den südlichen Alpenrand lockert es auch auf. Verbreitet fallen 5 bis 15 cm Neuschnee, westlich des Gardasees in der Brenta bis zum Ortler sowie in den Zillertalern und Tauern und den südlichen Dolomiten lokal auch bis 30 cm.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Montag, 30.03.2020

    Trüb, dicht bewölkt mit Schneefall und im Süden in tiefen Lagen Regen unterhalb etwa 1400 m, ab dem Vormittag unter 1000 m, verläuft der Montag. Die Schneefallintensität variiert, vor allem im Süden kann es speziell am Morgen und Vormittag kräftig regnen und schneien. Verbreitet gibt es 5 bis 10 cm Neuschnee, in den italienischen Alpen bis 20 cm. Schlechte Sichten, dazu sorgt starker bis starker Wind aus Nord bis Ost vor allem am nördlichen und westlichen Alpenrand für Schneeverfrachtung. Der Schneefall lässt im Norden am Nachmittag nach und lebt gleichzeitig in den franz. Alpen wieder kräftig auf, die Schneefallgrenze liegt dort am Alpenrand um 800 m, in den Seealpen um 1300 bis 1600 m. In der Nacht reißt es im Norden auf, im Süden bleibt es noch bewölkt mit etwas Niederschlag.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 31.03.2020

    Eisig kalt dürfte der Dienstag beginnen, über Nacht hat es im Norden gänzlich augeklart und auch im Süden sind nur noch Restwolken am Alpenrand anzutreffen. Durchwegs sehr sonnig verläuft der Vormittag, nachmittags ziehen einige dichtere hohe Wolken im Osten der Ostalpen durch bzw. bilden sich vermehrt ein paar Quellwolken. Der Ostwind lebt etwas auf und es ist nach wie vor eisig kalt.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Dienstag, 31.03.2020

    In den Schweizer Alpen beginnt der Tag nach oft schon klarer Nacht sehr sonnig, aber trotzdem sehr kalt, nur im Wallis und im Tessin halten sich noch einige Restwolken am Vormittag. In den ital. und franz. Alpen bleiben die Wolken länger dicht und daraus schneit es noch leicht, an den Alpenrändern unter 500 m herab, inneralpin auf etwa 1200 m. Nachmittags sollte es aber auch im Süden und Westen trocken sein und allmählich auflockern sowie zeitweise Aufhellungen geben. Im Norden auch nachmittags kaum Wolken, sehr gute Sichten und nur mäßiger Wind aus östlicher Richtung, allerdings nach wie vor sehr kalt.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Das Hoch bestimmt mehr und mehr das Wetter bis zum Wochenende und darüber hinaus. Über Nacht ziehen die letzten hohen Wolken im Osten ab, der Mittwoch beginnt klar und mit strengem Morgenfrost. Es bleibt kalt, auch wenn die Sonne über weite Strecken ungehindert scheinen kann. Auch am Donnerstag Früh ist es noch sehr kalt, erst zum Wochenende hin werden die Temperaturen allmählich wieder etwas steigen. Wolken sind die ganze zweite Wochenhälfte und auch am Wochenende kaum zu sehen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Ab Mittwoch bis zum Wochenende wahrscheinlich anhaltender Hochdruckeinfluss. Kaum Wolken in der zu Wochenmitte sehr kalten Luft, nur im Süden könnten ein paar höhere Wolken teils für diffuses Licht sorgen. Dies besonders in den Seealpen und südlichen Provinzialischen Alpen, wo von einem Tiefdruckausläufer am Mittwoch und Donnerstag teils etwas feuchtere Luft herangeführt wird. Niederschläge daraus sind aber unwahrscheinlich. In der Folge zum Wochenende hin Erwärmung, weiterhin viel Sonne und nur wenige Wolken. Trotzdem bleibt es zu kalt für die Jahreszeit vor allem in den Nächten wird es frostig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Das Hoch bestimmt mehr und mehr das Wetter bis zum Wochenende und darüber hinaus. Über Nacht ziehen die letzten hohen Wolken im Osten ab, der Mittwoch beginnt klar und mit strengem Morgenfrost. Es bleibt kalt, auch wenn die Sonne über weite Strecken ungehindert scheinen kann. Auch am Donnerstag Früh ist es noch sehr kalt, erst zum Wochenende hin werden die Temperaturen allmählich wieder etwas steigen. Wolken sind die ganze zweite Wochenhälfte und auch am Wochenende kaum zu sehen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Ab Mittwoch bis zum Wochenende wahrscheinlich anhaltender Hochdruckeinfluss. Kaum Wolken in der zu Wochenmitte sehr kalten Luft, nur im Süden könnten ein paar höhere Wolken teils für diffuses Licht sorgen. Dies besonders in den Seealpen und südlichen Provinzialischen Alpen, wo von einem Tiefdruckausläufer am Mittwoch und Donnerstag teils etwas feuchtere Luft herangeführt wird. Niederschläge daraus sind aber unwahrscheinlich. In der Folge zum Wochenende hin Erwärmung, weiterhin viel Sonne und nur wenige Wolken. Trotzdem bleibt es zu kalt für die Jahreszeit vor allem in den Nächten wird es frostig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Das Hoch bestimmt mehr und mehr das Wetter bis zum Wochenende und darüber hinaus. Über Nacht ziehen die letzten hohen Wolken im Osten ab, der Mittwoch beginnt klar und mit strengem Morgenfrost. Es bleibt kalt, auch wenn die Sonne über weite Strecken ungehindert scheinen kann. Auch am Donnerstag Früh ist es noch sehr kalt, erst zum Wochenende hin werden die Temperaturen allmählich wieder etwas steigen. Wolken sind die ganze zweite Wochenhälfte und auch am Wochenende kaum zu sehen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Ab Mittwoch bis zum Wochenende wahrscheinlich anhaltender Hochdruckeinfluss. Kaum Wolken in der zu Wochenmitte sehr kalten Luft, nur im Süden könnten ein paar höhere Wolken teils für diffuses Licht sorgen. Dies besonders in den Seealpen und südlichen Provinzialischen Alpen, wo von einem Tiefdruckausläufer am Mittwoch und Donnerstag teils etwas feuchtere Luft herangeführt wird. Niederschläge daraus sind aber unwahrscheinlich. In der Folge zum Wochenende hin Erwärmung, weiterhin viel Sonne und nur wenige Wolken. Trotzdem bleibt es zu kalt für die Jahreszeit vor allem in den Nächten wird es frostig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Das Hoch bestimmt mehr und mehr das Wetter bis zum Wochenende und darüber hinaus. Über Nacht ziehen die letzten hohen Wolken im Osten ab, der Mittwoch beginnt klar und mit strengem Morgenfrost. Es bleibt kalt, auch wenn die Sonne über weite Strecken ungehindert scheinen kann. Auch am Donnerstag Früh ist es noch sehr kalt, erst zum Wochenende hin werden die Temperaturen allmählich wieder etwas steigen. Wolken sind die ganze zweite Wochenhälfte und auch am Wochenende kaum zu sehen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Mittwoch, 01.04.2020

    Ab Mittwoch bis zum Wochenende wahrscheinlich anhaltender Hochdruckeinfluss. Kaum Wolken in der zu Wochenmitte sehr kalten Luft, nur im Süden könnten ein paar höhere Wolken teils für diffuses Licht sorgen. Dies besonders in den Seealpen und südlichen Provinzialischen Alpen, wo von einem Tiefdruckausläufer am Mittwoch und Donnerstag teils etwas feuchtere Luft herangeführt wird. Niederschläge daraus sind aber unwahrscheinlich. In der Folge zum Wochenende hin Erwärmung, weiterhin viel Sonne und nur wenige Wolken. Trotzdem bleibt es zu kalt für die Jahreszeit vor allem in den Nächten wird es frostig bleiben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): hoch

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 28.03.2020 um 10:16 Uhr. Nächste Aktualisierung am 29.03.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se