Alpenvereinswetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 18.07.2019 um 10:50 Uhr

Wetterlage
Am Freitag und Samstag schwacher Hochdruckeinfluss im Alpenraum und sehr warm, die Alpensüdseite bleibt in feuchter Grundschicht eher auf der gewitterträchtigen Seite. Am Sonntag mit einer Westströmung vorübergehend wechselhaft, bevor in der kommenden Woche kräftiger Hochdruckeinfluss für die nächste Hitzewelle sorgt.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2019
Der Freitag beginnt meist sonnig und die Gipfel sind frei, es wird warm. Von Westen her ziehen am Vormittag einige Wolken durch, die Gipfel dürften aber durchwegs frei bleiben. Später zeigt sich wieder länger die Sonne. Dann bilden sich Quellwolken und in weiterer Folge sind vor allem vom Tiroler Hauptkamm über Süd- und Osttirol bis zu den Niederen Tauern und Karawanken Regenschauer und Gewitter einzuplanen. Temperatur: in 2000 m 12 bis 15 Grad, in 3000 m 5 bis 7 Grad. Nullgradgrenze: 3500 bis 3800 Meter. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher Wind mit 10 bis 25 km/h aus Südwest bis West. Bei Gewittertätigkeit kurzzeitig starke bis stürmische Böen. Gewitterneigung: mäßig.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 20.07.2019 und Sonntag, 21.07.2019
Am Wochenende warmes, windschwaches aber kein stabiles Bergwetter. Trotzdem gehen sich bei vorausschauender Planung viele Aktivitäten im Gebirge aus. Am Samstag erst sonnig. Nachmittags die obligatorischen Quellwolken und daraus einzelne Wärmegewitter bevorzugt am Hauptkamm und südlich davon. Östlich etwa vom Hochkönig sollte es oft gewitterfrei bleiben. Am Sonntag beginnt die Schauer- und Gewittertätigkeit am Vormittag bereits an der Alpennordseite. Nachmittags überall gewittrig.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 22.07.2019
In der kommenden Woche legt sich ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa und den Alpenraum. Es folgt sonniges und in den Niederungen heißes Wetter, die nächste Hitzewelle steht vor der Tür, Nullgradgrenze die ganze Woche hindurch deutlich über 4000 Meter. Zugleich herrscht windschwaches Bergwetter. Die Anfälligkeit für örtliche Wärmegewitter ist am Montag noch nennenswert, Dienstag bis Donnerstag dann niedrig. Somit gibt es beste äußere Bedingungen. Ab Freitag sollte es allgemein wieder gewitteranfällig werden. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%).

Westalpen: Aussichten für Freitag, 19.07.2019
Warmes und windschwaches Bergwetter, das nicht stabil trocken bleibt. Auf einen recht sonnigen Vormittag folgt ein von hohen Wolken und Quellwolken durchsetzter Nachmittag. Regenschauer und Gewitter bilden sich bevorzugt am Alpensüdrand und im Wallis, eher trocken bleiben dürfte es auf der französischen Alpenseite und ganz im Westen der Schweiz. Temperatur: in 2000 m um 12 Grad, in 3000 m Grad um 5 Grad, in 4000 m um -1 Grad. Nullgradgrenze: 3500 bis 3800 Meter. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwacher Wind aus Südwest bis West mit 15 bis 30 km/h. Bei Schauer- und Gewittertätigkeit stürmische Böen. Gewitterneigung: mäßig.

Westalpen: Aussichten für Samstag, 20.07.2019 und Sonntag, 21.07.2019
Unverändert sommerlich mit nicht stabil trockenen Verhältnissen. Am Samstag sonnig und warm. Nullgradgrenze über 4000 Meter. Nachmittags bevorzugt im Wallis, Tessin und südlich davon bis zu den Seealpen gewitteranfällig. Am Sonntag bei zeitweise sonnigem Sommerwetter eher im Westen und Norden schauer- und gewitteranfällig. Es kommt zu keinem Wetterumschwung, das Sommerwetter bleibt auch in die kommende Woche hinein bestehen.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 22.07.2019
In der kommenden Woche legt sich ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa und den Alpenraum. Es folgt sonniges und in den Niederungen heißes Wetter, die nächste Hitzewelle steht vor der Tür, Nullgradgrenze die ganze Woche hindurch deutlich über 4000 Meter. Zugleich herrscht windschwaches Bergwetter. Die Anfälligkeit für örtliche Wärmegewitter ist am Montag noch nennenswert, Dienstag bis Donnerstag dann niedrig. Somit gibt es beste äußere Bedingungen. Ab Freitag sollte es allgemein wieder gewitteranfällig werden. Zuverlässigkeit der Prognose: hoch (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%).

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 18.07.2019, 20 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkig 2Still 0 30 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
Nebel Nebel -1NW 5k.A.k.A.
Säntis
2500 m
k.A.k.A. 8SW 5k.A.41
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. 4NW 5k.A.k.A.
Galzig
2080 m
k.A.k.A. 12W 20k.A.k.A.
Zugspitze
2960 m
stark bewölkt 3NW 545 175
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. 10N 5k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
stark bewölkt 3NO 100.4 206
Feuerkogel
1600 m
wolkig 15NW 1045 k.A.
Rax
1550 m
k.A.k.A. 13S 5k.A.k.A.
Paganella
2125 m
wolkig 10SW 1560 k.A.
Rollepass
2000 m
heiter 11SO 1025 k.A.
Triglav/Kredarica
2500 m
bedeckt 6NW 010 k.A.
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Freitag gegen 16 Uhr


zum Alpenvereinswetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com