Alpenwetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 24.09.2021 um 12:05 Uhr

Wetterlage
Ein flaches, herbstliches Hoch bestimmt das Wetter im Alpenraum. Es wird am Sonntag von Westen her durch einen Tiefdrucktrog in der Höhe abgeschwächt, die Höhenströmung dreht auf Süd und in den Ostalpen wird es föhnig. Zum Wochenbeginn setzt sich in der Höhe eine mäßige Westströmung durch, am Boden bleibt die Hochdruckbrücke zwischen dem Atlantik und Russland der wetterbestimmende Faktor.

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 25.09.2021
Hochdruckwetter sorgt noch einmal für viel Sonne und spätsommerlichen Temperaturen mit einer Frostgrenze auf rund 4000 m. Am Alpennordrand und ganz im Osten lässt der Wind gegenüber den Vortagen auch etwas nach. Im Westen kommt am Nachmittag leichter Südföhn auf und es ziehen hohe Wolkenfelder durch, am Alpensüdrand von den Bergamasker Alpen bis zu den südlichen Dolomiten bilden sich am ehesten nennenswerte Quellungen, es bleibt aber trocken. Temperatur: in 2000 m von 13 bis 16 Grad, in 3000 m von 6 bis 7 Grad. Nullgradgrenze: 3900 bis 4100 m Wind in hochalpinen freien Lagen: in 2000 m um 10 km/h, in 3000 m um 10 km/h aus dem Sektor Südwest. Gewitterrisiko: keine Gewitter Bemerkungen: stabil bis zum Abend

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 26.09.2021
Oft bringt der Sonntag noch recht sonniges Wetter. Nur in den Bergamasker Alpen und am Südrand der Dolomiten und der Julischen Alpen beginnt der Tag schon wechselnd bewölkt und bis zum Nachmittag kommt es hier zunächst im Westen, bis zum Abend auch in den Dolomiten und den Julischen und Karnischen Alpen zu gewittrigen Schauern. Nördlich des Hauptkammes hält föhniger Südwind die Gewitterfront etwas zurück, hier überwiegt beinahe des ganzen Tag noch der Sonnenschein. Nur westlich des Arlbergs werden die Wolken nachmittags schon zunehmen. Gegen Abend ziehen dann Gewitter entlang des Alpennordhanges gegen Osten. Unverändert warm, böiger Wind erst am Abend in Zusammenhang mit den Gewittern.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 27.09.2021
Von den Zillertaler Alpen ostwärts ziehen im Norden und Süden am Montag Morgen noch gewittrige Schauer durch, die sich nach Abklingen und in Sonnenfenstern wahrscheinlich den ganzen Tag über immer wieder aktivieren können und für Schauer gut sind. Westlich davon freundlicher Tagesbeginn, nachmittags Quellungen und einzelne Schauer besonders im Norden.

Trend Ostalpen ab Dienstag, 28.09.2021
Der Dienstag ist noch geprägt von einigen dichteren Wolken, die mit der Westströmung durchziehen und sich teils auch lokal als Quellwolken entwickeln. Schauer daraus gibt es am ehesten im Norden. Noch etwas trockener und sehr freundlich beginnt der Mittwoch, Quellungen sind selten und meist nur westlich des Dachsteins und der Dolomiten groß genug für nennenswerte Abschattung und einen lokalen Schauer. In der Nacht auf Donnerstag und dann auch tagsüber zieht voraussichtlich eine Störung mit teils kräftigem Niederschlag über die Ostalpen. Die Reste dieser Störung lösen sich im Lauf des Freitags allmählich auf, bis zum Abend scheint im Norden verbreitet die Sonne, im Süden kann es noch letzte Schauer geben. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Westalpen: Aussichten für Samstag, 25.09.2021
Es wird noch einmal recht sonnig und warm. Im Bereich des ital. Alpenbogens kann es aus der verbreitet hochnebelartigen, tiefen Bewölkung stellenweise ein wenig nieseln. Tagsüber dominiert noch weitgehend ein recht freundliches Wetter, der Hochnebel im ital. Alpenbogen könnte recht hartnäckig bleiben und in den frz. Alpen kommen auch Quellwolken ins Spiel aus denen nachmittags ein kurzer, lokaler und meist nur schwacher Schauer nicht ausgeschlossen ist. Weitgehend bleibt es aber trocken, besonders in den gesamten Schweizer Alpen ganztags sehr sonnig. Der Wind dreht auf Südwest und frischt im Tagesverlauf vor allem im Westen zunehmend stark auf. Temperatur: in 2000 m um 14 Grad, in 3000 m von 7 bis 9 Grad, in 4000 m um 0 Grad. Nullgradgrenze: 4000 bis 4100 m Wind in hochalpinen freien Lagen: in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m von 10 bis 40 km/h, in 4000 m um 30 km/h aus dem Sektor Südwest. Gewitterrisiko: 10-20 % Bemerkungen: nur einzelne Schauer im Westen.

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 26.09.2021
In der Nacht zum Sonntag nähert sich eine Kaltfront, im Westen und Norden verläuft die Nacht wechselnd bewölkt, im ital. Alpenbogen wahrscheinlich dicht bewölkt mit Hochnebel. Spätestens in den Morgenstunden beginnt es von Westen her zu regnen, Schauer und kräftige Gewitter sind vor allem im Westen und Süden am Vormittag eingelagert. Aber auch im Norden, wo in der Früh nach Osten zu noch der Föhn wehen dürfte, werden im Lauf des Vormittags die Schauer übergreifen und unter Umständen auch Donner zu hören sein. Eine Wetterberuhigung folgt am Abend, Schnee gibt es nur oberhalb etwa 3300 m. Etwas kühler als die Tage zuvor.

Westalpen: Aussichten für Montag, 27.09.2021
Über Nacht zieht die Front ab und es klart auf, einige Restwolken bleiben an vielen Bergen hängen, darüber scheint die Sonne vom Morgen an und die Sichten sind sehr gut. Vormittags bleibt es freundlich und sonnig, gegen Mittag wandeln sich die Restwolken in Quellwolken um und von Westen zieht etwas dichtere hohe Bewölkung auf, das Licht wird diffuser. Nachmittags dann verbreitet hohe Schichtbewölkung und diffuses Licht bei brauchbaren Sichten, eventuell ein paar Regentropfen an der Alpennordseite. Zum Abend hin lockert es in den frz. und ital. Alpen bereits rasch wieder auf.

Trend Westalpen ab Dienstag, 28.09.2021
Der Dienstag beginnt recht sonnig, nur am Alpennordrand sind die Wolken dichter und ein paar Regentropfen sind nicht ausgeschlossen. Nachmittags Quellungen, aber kaum bzw. nur vereinzelt schwache Schauer. Mit der Westströmung zieht weiterhin wechselnde, meist nicht allzu dichte Bewölkung durch und an den Nachmittagen des Mittwochs und Donnerstags bilden sich lokal einige Quellungen. Insgesamt gute Bedingungen mit brauchbaren Sichten, langen Phasen mit Sonnenschein und nur wenigen schwachen Schauern hier und da. Der Freitag bringt wahrscheinlich hauptsächlich in den ital. Alpen dichtere Wolken und auch den einen oder anderen kräftigeren Schauer, während es im Westen und Norden trocken und sehr sonnig bleiben dürfte. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel

Nächste Aktualisierung am Samstag gegen 16 Uhr


zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com